Loading...
Kann Marketing nachhaltig sein?2019-01-31T18:00:10+00:00

Kann Marketing nachhaltig sein?

Authentisch, wertvoll, persönlich?

Geldmacherei“, „Alles nur Schein“, „Manipulation“ – Äußerungen, die in einer Konversation über Marketing beinah Standard sind. Ganz zurecht, finden wir. Der Fokus liegt im klassischen Marketing auf kurzfristigen Erfolgszahlen. Es geht um Klicks, Likes, Traffic. Es geht um die Umsatzsteigerung für ein Quartal. Es geht um Schnelligkeit. Es geht um Kurzfristigkeit.

Die Kommunikation ist dabei das Mittel zum Zweck. Die Konzeption ein Faktor, an dem Zeit eingespart wird. Die zentrale Frage, auf die Marketingkampagnen aufgebaut werden: Wie bewegen wir die Zielgruppe möglichst schnell zu Handlungen? Es wird geschrieben, es wird verbildlicht, es wird ausgestrahlt, was die Zielgruppe hören will. Unternehmenswerte, Authentizität und Transparenz sind irrelevant und bleiben unbeachtet.

Genau diese Faktoren sollten unserer Meinung nach in den Fokus der Unternehmenskommunikation gestellt werden. Der Blick hinter die Kulissen, der Unternehmenswerte offen legt, einem Unternehmen Authentizität verleiht und Einblick in Personal- oder Produktionsbedingungen gewährt, spielen eine immer größere Rolle bei Kaufentscheidungen.

Es ist daher an der Zeit auch im Marketing umzudenken, mit alten Konventionen zu brechen und neue Werkzeuge in diesem beinah traditionellen Handwerk zu nutzen.

Für uns ist Marketing ein Zusammenspiel aus Konzeption und Kommunikation. Die Konzeption, die die Kommunikation zum Leben erweckt. Die Kommunikation, die das Marketing auszeichnet.

Reflektiert, kreativ und individuell muss das Konzept sein. Es muss in sich stimmig sein. Es muss langfristig sein. Es muss ganzheitlich sein. Es muss sich durch geniale Ideen auszeichnen. Und die Kommunikation? Sie muss sein, wie wir sie in jeder unserer alltäglichen Konversation wertschätzen: authentisch, persönlich und wertebasiert.

Warum sollte sich die Unternehmenskommunikation von einer alltäglichen Konversation unterscheiden? Warum geht es im Marketing um Schein, um Trug, um Radikalität, um Dreistigkeit? Wir wollen keine Manipulation betreiben. Wir wollen keinem Unternehmen und keinem Produkt einen Heiligenschein aufziehen, der nach kurzer Zeit vom Kopf fällt.

Es geht uns im Marketing nicht darum eine „bessere“ Marke darzustellen, als vielmehr darum ein echtes Markenzeichen aufzubauen. Unser Fokus bei Konzeption und Kommunikation liegt dabei auf den drei folgenden Eigenschaften:

Authentizität. „Authentisch seinbedeutet für uns ehrlich und transparent zu kommunizieren. Wir möchten echte Fans für Unternehmen und Produkte gewinnen und langfristige Kundenbindungen aufbauen. Wir möchten langfristige Erfolgszahlen für unsere Kunden. Wir möchten, dass jeder Mitarbeiter sein Unternehmen mit den Werbemaßnahmen identifiziert. Das führt zudem auch intern zu einer Stärkung des Unternehmens.

Werte. Unsere Forderung an uns selbst ist, dass wir wertebasiert kommunizieren. Unsere Art der Unternehmenskommunikation soll im Kleinen und im Großen auf Ehrlichkeit, auf Glaubwürdigkeit, auf Nachhaltigkeit basieren. Voraussetzung unserer Arbeit ist daher, dass die Wert- und Zielvorstellungen unserer Kunden auch mit unserer Philosophie harmonieren.

Persönlichkeit. Das ist der „i“-Punkt unserer Kommunikation. Die Abrundung. Wir möchten unsere Partner persönlich und echt präsentieren. Sie werden für den Kunden greifbar und gleichzeitig fühlt sich dieser auf einer ebenso persönlichen Ebene vom jeweiligen Unternehmen angesprochen.

Das ist unser Verständnis von Marketing und der Ansatz für einen langfristigen und erfolgreichen Aufbau einer Marke. Das ist unsere Auffassung eines bewussten und nachhaltig eingesetzten Budgets. Das ist unser Beitrag, um Unternehmen zu stärken.

Eine nachhaltige Kommunikation, die die gelebten Werte eines Unternehmens fokussieren und die im Einklang mit Unternehmensbild- und zielen steht. Authentisch, wertvoll und persönlich statt aufgeblasen, billig und breit gestreut.

Die Ansprüche, die wir an unsere Arbeit stellen, stellen wir auch an uns selbst: An unsere Kommunikation mit Auftraggebern, Dienstleistern und Freelancern.

Wir verstehen uns als Partner unserer Kunden, Kollegen unserer Dienstleister und Freunde, die zusammen etwas bewegen.

Das meinen wir so, wie wir es sagen. Versprochen.